Ingwer Tee mit Zitrone

Ingwertee zubereiten

[et_pb_section bb_built=”1″ admin_label=”section”][et_pb_row admin_label=”row” background_position=”top_left” background_repeat=”repeat” background_size=”initial”][et_pb_column type=”4_4″][et_pb_post_title title=”on” meta=”off” author=”on” date=”on” categories=”on” comments=”on” featured_image=”on” featured_placement=”below” parallax_effect=”on” parallax_method=”off” text_orientation=”left” text_color=”dark” text_background=”off” text_bg_color=”rgba(255,255,255,0.9)” module_bg_color=”rgba(255,255,255,0)” use_border_color=”off” border_color=”#ffffff” border_style=”solid” parallax=”on” background_color=”rgba(255,255,255,0)”]
[/et_pb_post_title][et_pb_text background_position=”top_left” background_repeat=”repeat” background_size=”initial”]

Jeder der die gesunden Vorzüge des Ingwers genießen möchte, aber dabei nicht auf die rohe Wurzel beißen will, der ist mit dem Ingwertee oder auch Ingwerwasser genannt, sehr gut bedient. Bei der Herstellung des Ingwertees gibt es auch hier wieder für jeden genau die richtigen Möglichkeiten die Intensität und auch die Wirkung für sich selber einzuteilen. Die Art der Zubereitung des Ingwers kommt ursprünglich aus der traditionellen chinesischen Medizin und der indischen Ayurveda Gesundheitslehre.

Am häufigsten wird Ingwer gegen Erkältungen, Grippen, Magen und Darmproblemen sowie Übelkeit, Unwohlsein oder sogar zum Abnehmen eingesetzt, da der Ingwer den Appetit vermindert und den bekannten Heißhunger verringert. Alle Menschen sind verschieden und deshalb verträgt der eine etwas mehr und der andere etwas weniger Schärfe oder Intensivität einer Zutat. Aus diesem Grund gibt es auch verschieden Rezepte, die für jeden Charakter optimiert worden sind.

Die etwas sanftere Zubereitung des Ingwerwassers/Tees

Man nehme 2 oder 3 cm Ingwer, schäle und schneide ihn in dünne Scheibchen. Dann den geschnittenen Ingwermit einem oder eineinhalb Liter heißem Wasser aufgießen und 5 – 10 Minuten ziehen lassen. Daraufhin, wenn gewollt, mit einem Filter abgießen. Und fertig ist das sanfte Ingwerwasser, welches Sie auch über den ganzen Tag hinweg, egal ob heiß oder kalt auskosten können.

Der etwas stärkere Ingwer Tee:

Wie schon bei der sanfteren Zubereitung schneiden und schälen Sie den Ingwer. Allerdings diesmal trennen Sie 4 – 5 cm ab. Die Menge des Wassers sollte wieder bei 1 oder 1,5 Liter sein. Für die stärkere Intensivität und Wirkung lassen Sie den zerkleinerten Ingwer am besten je nach empfinden 10 – 20 Minuten ziehen. Damit sie die maximale Wirkung rausholen können, empfiehlt es sich, dass Sie das Wasser am besten heiß über den ganzen Tag verteilt Trinken.

Ingwer – Yogi Tee:

Zu guter Letzt gibt es auch noch die intensivste der 3 Möglichkeiten nämlich Ingwertee mit Yogi Tee herzustellen, was die Wirkung und den Geschmack ebenfalls verstärkt. Ganz einfach:

  • Schälen und zerkleinern Sie 1 – 2 Knollen Ingwer so klein es geht.
  • Am besten zerraspeln Sie ihn.
  • Dann geben Sie 3 frische Kardamom, sowie 7 Nelken, 1 Zimtstange, eine Priese Kurkuma hinzu.
  • Wenn das getan ist, geben Sie alles in 1, 5 Liter Wasser und lassen es kochen, bis es ca. auf die Hälfte verdampft ist und gießen es, wenn Sie es möchten mit einem Filter ab.

Sie können das ganze auch mit einer Tasse Milch und Honig versüßen. Den am besten heiß gelagerten Tee können Sie auch hier wieder über den ganzen Tag hinweg trinken. Bei Allen Rezepten können Sie natürlich auch Dinge hinzufügen, von denen Sie meinen, dass Sie gut schmecken oder hilfreich und gut für ihre Gesundheit sind. Als Beispiel könnten Honig, Ahornsirup, Agavendicksaft oder Zucker verwendet werden.

[/et_pb_text][/et_pb_column][/et_pb_row][/et_pb_section]