Ingweröl gegen Ohrenschmerzen

Ingweröl gegen Ohrenschmerzen

Ohrenschmerzen sind neben Zahnschmerzen die wohl übelsten Schmerzen, die man auszuhalten hat. Wer einmal unter Ohrenschmerzen leiden musste, versteht, warum Kinder so stark weinen, wenn sie eine Mittelohrentzündung haben. Zum Glück gibt es aber schnelle Hilfen, mit denen man die Ohrenschmerzen ein wenig lindern kann. Viele Menschen greifen gerne zu Hausmitteln und Naturheilmitteln, anstatt sofort Medikamente nehmen zu müssen. Sofern die Mittelchen auch für eine schnelle Linderung sorgen, mag dies in Ordnung sein. Wer keine Besserung verspürt, muss jedoch schnell zu einem Hals-Nasen-Ohren-Arzt um sich helfen zu lassen. Diese Schmerzen sollte man nicht unnötig ertragen müssen. Die häufigste Ursache für Ohrenschmerzen ist eine Mittelohrentzündung. Sie bildet sich durch Bakterien oder Viren und ist meist eine Folgeerscheinung bakterieller Infektionen im Nasen-Rachenbereich.

Wärme hilft Ohrenschmerzen

Zu den beliebtesten Hausmitteln gehören das Zwiebelsäckchen, die Rotlichtlampe und das Kirschkernkissen. Zu den beliebtesten Naturheilmitteln zählt der Ingwer und das nicht ohne Grund. Ingwer wirkt entzündungshemmend und genau das brauch es für das Ohr. Ingweröl anzuwenden ist auch gar nicht so schwer. Kaufen kann man es im Shop, in der Apotheke und auch in manchem Drogeriemarkt. Man sollte es immer für Notfälle zu Hause haben. Ingwer wirkt bei Ohrenschmerzen und Mittelohrentzündungen entzündungshemmend und schmerzlindernd. Einige Tropfen Olivenöl mit etwas Ingweröl vermischt helfen. Träufeln Sie diese Mischung – am besten mit einer Pipette – in den Gehörgang.

Die Wirkung bei Ohrenschmerzen lässt nicht lange auf sich warten

Die Wirkung von Ingweröl gegen Ohrenschmerzen wird nicht lange auf sich warten lassen. Nur wenige Minuten reichen aus, um eine kleine Linderung zu verspüren. Natürlich ist Ingwer kein Wundermittel und braucht etwas, um eine Ohrenentzündung ganz zu bekämpfen. Daher ist es empfehlenswert die Anwendung sehr oft zu wiederholen und auch ohne Ingweröl unterwegs Watte ins Ohr zu geben. Denn immerhin kann ein Luftzug bei Ohrenschmerzen sehr unangenehm werden. Das Ohr muss gut geschützt werden. Weiterhin kann man Rotlicht und Ingweröl immer gut kombinieren. Hat man gerade keinen Wattebausch im Ohr, sollte man das Ohr mit Rotlicht bestrahlen.

Auch das Zwiebelsäckchen kann zwischendurch auf das Ohr gelegt werden. Alles zusammen hat die Ohrenschmerzen recht schnell im Griff. Wenn neben den Ohrenschmerzen auch noch Schnupfen, Halsweh oder Husten quälen, wäre der Ingwer Tee zu empfehlen. Dieser kann den Schleim lösen, den Reiz im Hals bessern und den Schnupfen stoppen. Drei Tassen Tee neben der Ohrbehandlung bringen auch die anderen Beschwerden zur Ruhe. Natürlich können auch Nase und Brustkorb mit Rotlicht bestrahlt werden, diese zusätzliche Behandlung bringt jeden Patienten schneller wieder auf die Beine. Das oft ohne Medikamente, was natürlich gut für den Körper ist.