Ingwer selbst anbauen

Ingwer ist ein echter Allrounder. Doch er stammt häufig aus China oder anderen weit entfernten Ländern. Wer mag, kann ihn jedoch auch selbst anbauen.

Kurze Infos zur Pflanze

Ingwer ist eine Staude, die sich mit unterirdischen Sprossachsen, den Rhizomen, vegetativ vermehrt. Aus den knolligen Abschnitten der Rhizome treiben bis zu einem Meter lange, schilfartige Stängel, die von großen lanzettförmigen Blättern umfasst werden. Einige kürzere Sprosse tragen Blütenstände mit gelben Blüten und purpurfarbener Lippe.

Neun bis zehn Monate nach der Pflanzung werden die Wurzeln geerntet. Sie werden gründlich gewaschen und die äußere Korkschicht wird vorsichtig abgeschält. Durch diese schonende Methode bleiben die intensiven Aromastoffe, die sich unter der äußeren Korkschicht befinden, im Gewebe erhalten. Abschließend muss der Ingwer trocknen.

So funktioniert der Anbau

Ingwer können Sie gut selbst anbauen. Da ist zum Beispiel in Töpfen und Kübeln möglich. Eine Möglichkeit zum Anbauen ist die folgende:

  • Die Ingwerwurzel wird idealerweise ab Februar/März in nährstoffreicher Anzuchterde in einem drainagefähigen Gefäß angepflanzt. Der ideale Aufzuchtsort ist ein sonniges Gewächshaus mit hoher Luftfeuchtigkeit.
  • Geben Sie die Pflanze dort hinein und bedecken Sie die Knolle ca. 2 cm hoch mit Erde, anschließend befeuchten Sie die Erde. Damit die Ingwerwurzel gut und schnell keimt, muss der Topf mit einer durchsichtigen Plastikhülle umspannt sein, unter der sich Luftfeuchtigkeit, das typische Gewächshausklima, bilden kann.
  • Stellen Sie die keimende Pflanze an einen möglichst warmen Platz (wenigstens Raumtemperatur), aber ohne direkte Sonneneinstrahlung.
  • Und nun etwas Geduld: Ein erster Spross bildet sich erst nach einigen Wochen. Dann entfernen Sie die Plastikhülle, pflanzen den Spross um und stellen den Topf an einen sonnigen Platz.
  • Die Ingwerpflanze benötigt zum guten Gedeihen möglichst kalkfreies Wasser wie Regenwasser oder weiches Leitungswasser.
  • Staunässe ist unbedingt zu vermeiden!
  • Während der Wachstumsphase sollten Sie zweimal Dünger streuen.
  • Erntezeit ist im Oktober. Wenn sich die Pflanzenblätter gelb verfärben, können Sie die Ingwerwurzel aus der Erde ziehen.
  • Trocknen Sie die wurzeln gut.

Gönnen Sie Ihrer Ingwerwurzel nach der Ernte unbedingt eine Vegetationspause: Schneiden Sie von der Erntewurzel eine Knolle ab und legen Sie diese über den Winter in einem dunklen, kühlen Raum (maximal 10 Grad) trocken. So ist Ihre Wurzel bereit für den Frühling und ein neues Austreiben.

 

Mehr Artikel über Ingwer

Ingwer-Tee zum Abnehmen

Ingwer-Tee zum Abnehmen

Eine Diät mit Ingwer-Tee – geht das überhaupt? Die Inhaltsstoffe der Wurzel haben jedenfalls offenbar Einfluss auf die Fettverbrennung und „Entschlackung“ des Körpers. Beides...

Ingwer-Tee-Mischungen: die besten Rezepte

Ingwer-Tee-Mischungen: die besten Rezepte

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, Tee-Mischungen mit Ingwer selbst zu gestalten. Dafür muss man keine Mischungen kaufen. Das Mischen ist einfach und kann mit Tee und...