Ingwer selbst anbauen

Ingwer ist eine Staude, die sich mit unterirdischen Sprossachsen, den Rhizomen, vegetativ vermehrt. Aus den knolligen Abschnitten der Rhizome treiben bis 1 Meter lange, schilfartige Stängel, die von großen lanzettförmigen Blättern umfasst werden. Einige kürzere Sprosse tragen Blütenstände mit gelben Blüten und purpurfarbener Lippe. Mit dem Gattungsname Zingiber (abgeleitet vom Sanskritwort SRINGAVERA: Mit Geweihsprossen versehen) ist das Rhizom treffend beschrieben.

Neun bis zehn Monate nach der Pflanzung werden die Rhizome geerntet. Sie werden gründlich gewaschen und die äußere Korkschicht wird vorsichtig abgeschält. Durch diese schonende Methode bleiben die intensiven Aromastoffe, die sich unter der äußeren Korkschicht befinden, im Gewebe erhalten. Abschließend muss der Ingwer einige Tage gründlich in der Sonne trocknen.

Ingwer selbst anbauen

Ingwer selbst anbauen ist ohne weiteres in Töpfen und Kübeln möglich. Wie sie ständig über eigene Ingwerwurzeln verfügen, zeigen wir Ihnen hier:

  • Die Ingwerwurzel wird idealerweise ab Februar/März in nährstoffreicher Anzuchterde in einem drainagefähigen Gefäß angepflanzt.
  • Geben Sie die Pflanze dort hinein und bedecken Sie die Knolle ca. 2 cm hoch mit Erde, anschließend die Erde leicht befeuchten. Damit die Ingwerwurzel gut und schnell keimt, muss der Topf mit einer durchsichtigen Plastikhülle umspannt sein, unter der sich Luftfeuchtigkeit bilden kann.
  • Stellen Sie den Keimling an einen möglichst warmen Platz  (mindestens 20 Grad Raumtemperatur) ohne direkte Sonneneinstrahlung.
  • Und nun etwas Geduld: Ein erster Spross bildet sich erst nach einigen Wochen. Dann entfernen Sie die Plastikhülle, pflanzen den Spross um und stellen den Topf an  einen sehr sonnigen Platz.
  • Die Ingwerpflanze braucht zum guten Gedeihen möglichst kalkfreies Wasser, z.B. Regenwasser. Bitte vermeiden Sie unbedingt Staunässe! Und während der Wachstumsphase freut sich Ihre Pflanzen über eine zweimalige Düngergabe!
  • Wenn Sie ein sonniges Gewächshaus mit hoher Luftfeuchtigkeit haben, ist dort natürlich der ideale Ort für Ihre Ingwerpflanze. Erntezeit ist im Oktober! Wenn sich die Pflanzenblätter gelb verfärben, können Sie die Ingwerwurzel aus der Erde ziehen.

Sie ist nun fertig zur sofortigen Verarbeitung oder Trocknung.

Gönnen Sie Ihrer Ingwerwurzel nach der Ernte unbedingt eine Vegetationspause: Schneiden Sie von der Erntewurzel eine Knolle ab und legen Sie diese über den Winter in einem dunklen, kühlen Raum (maximal 10 Grad) trocken. So ist Ihre Wurzel bereit für den Frühling und ein neues Austreiben.

Mehr Artikel über Ingwer

Ingwerwurzel gegen Beschwerden

Ingwerwurzel gegen Beschwerden

Die Ingwerwurzel bietet Ihnen viele Vorteile, einschließlich der Fähigkeit, Kopfschmerzen und Erkältungen zu behandeln. Eine der häufigsten Anwendungen der Ingwerwurzel ist die...