Ingwer – eine Gewürz und Heilpflanze mit Tradition

Es ist nicht ganz sicher,  woher die Ingwerstaude wirklich stammt. Sicher ist, dass Ingwer schon seit 3000 Jahren in China bekannt ist – bereits Shennong, Kaiser und Gelehrter, nutzte seine heilende Wirkung von Ingwer. Auch die antiken Ärzte schätzten das Rhizom des Strauchs, die schrumpelige Knolle, als Heilmittel gegen viele Krankheiten und Beschwerden, von Blähungen bis hin zu Schlangenbissen.

In Europa wurde Ingwer sehr viel später im Mittelalter als Hauptmedizin gegen die Pest eingesetzt. Auch Hildegard von Bingen lobte im Mittelalter in ihrem Kräuterbuch die positiven Eigenschaften von Ingwer.  Die Staude, aus der die uns bekannte Ingwerknolle gewonnen wird,  stammt ursprünglich aus den Tropenwäldern Mittel- und Südostasiens. Heute wird Ingwer in fast allen tropischen Regionen angebaut: Jamaika, Brasilien, Florida, Afrika und Südostasien. Der Jamaikanische Ingwer soll dabei die höchste Qualität haben.

In China nannte man die Pflanze SHENG JIAN

Aus dem altindischen Sanskrit-Wort SINGABERA entstanden im Laufe der Zeit und mit der weiteren Verbreitung des Ingwers die Bezeichnungen ZENZOVERO (Italienisch), GINGEBER (Mittelhochdeutsch), INHWER (Späthochdeutsch) und GINGER (Englisch).

Ingwer gehörte neben anderen Gewürzen  in der Vergangenheit zu den wichtigsten Handelsgütern überhaupt. Es wurden lange Beute-Expeditionen gestartet. Teilweise waren sie sogar Anlass für viele Kriege. Ingwer jedoch galt als „friedliches Gewürz“ – er war weder selten noch unerschwinglich und stand schon damals in erster Linie für Gesundheit und Aroma.

Gewürze aus Asien wurden in früheren Zeiten hauptsächlich auf dem Seeweg nach Europa transportiert. Der Handel mit Gewürzen begann schon zu Zeiten der alten Griechen, die Römer brachten das Geschäft mit ZINGIBERI dann richtig in die Gänge.

In Mittel- und Westeuropa hielt die Ingwer ihren Einzug im Mittelalter.

Im 14. Jahrhundert eröffnete der portugiesische Seefahrer Marco Polo (ca. 1254 – 1324) mit seiner Reise ins ferne China den Handel zwischen der östlichen und der westlichen Welt. Zu den ausgetauschten Gütern zählten damals auch Pflanzen, so dass exotische Kräuter wie Ingwer oder Gewürznelken auf dem europäischen Kontinent Fuß fassen konnten – sie eroberten sowohl die Medizin als auch die Küche.

Ingwer und seine Verwendung

Ingwer wurde in Europa recht schnell ein klassischer Bestandteil in Lebkuchen. Ein bekanntes Beispiel dafür ist das englische Gingerbread.

Neben vielen medizinischen und kosmetischen Anwendungen wird Ingwer heute beispielsweise als Gewürz für Lebkuchen, Biskuits, Suppen und Fleischgerichte verwendet und ist zudem ein aromatischer Bestandteil von Gewürzmischungen wie Currypulver.

Aus Ingwerextrakt werden auch Getränke (Ingwer-Likör, Ingwer-Bier) hergestellt. Das Ingwer-Bier (Gingerale) ist ein beliebtes alkoholfreies Getränk in den angelsächsischen Ländern.

Mehr Artikel über Ingwer

Ingwerwurzel gegen Beschwerden

Ingwerwurzel gegen Beschwerden

Die Ingwerwurzel bietet Ihnen viele Vorteile, einschließlich der Fähigkeit, Kopfschmerzen und Erkältungen zu behandeln. Eine der häufigsten Anwendungen der Ingwerwurzel ist die...

Ingwer selbst anbauen

Ingwer selbst anbauen

Ingwer ist eine Staude, die sich mit unterirdischen Sprossachsen, den Rhizomen, vegetativ vermehrt. Aus den knolligen Abschnitten der Rhizome treiben bis 1 Meter lange,...