Ingwer bei Magenproblemen

Ingwer bei Magenbeschwerden

[et_pb_section bb_built=”1″ admin_label=”section”][et_pb_row admin_label=”row” background_position=”top_left” background_repeat=”repeat” background_size=”initial”][et_pb_column type=”4_4″][et_pb_post_title title=”on” meta=”off” author=”on” date=”on” categories=”on” comments=”on” featured_image=”on” featured_placement=”below” parallax_effect=”on” parallax_method=”off” text_orientation=”left” text_color=”dark” text_background=”off” text_bg_color=”rgba(255,255,255,0.9)” module_bg_color=”rgba(255,255,255,0)” use_border_color=”off” border_color=”#ffffff” border_style=”solid” parallax=”on” background_color=”rgba(255,255,255,0)” /][et_pb_text background_position=”top_left” background_repeat=”repeat” background_size=”initial”]

Wahre Schwerstarbeit leistet unser Magen nach jeder Mahlzeit. Er steht am Anfang des Verdauungssystems und muss die Nahrung „vor-verdauen“ – Eiweiße werden in ihre Bestandteile aufgespaltet und feste Stoffe verflüssigt und so für den Darm vorbereitet. Leider ist der Magen sehr empfindlich und folglich zählen Magenprobleme zu den häufigsten gesundheitlichen Zivilisationsbeschwerden. Wenig Bewegung, unausgewogenes Essen und zu wenig Ruhe und Entspannung fördern Magenprobleme. „Etwas liegt im Magen …“ Magenprobleme verursachen nicht nur organische Störungen, sie beeinträchtigen auch unsere Psyche.

Ingwer wird seit Jahrtausenden als Magenheilmittel verwendet.

In der modernen Naturheilkunde wird Ingwer vor allem als Magenmittel eingesetzt. Daneben kann Ingwer die Blasentätigkeit fördern, Gasansammlungen beheben und die Galle anregen – was insgesamt viele Stoffwechselstörungen verbessert oder sogar beseitigt. Bei Erkältungen tut eine Tasse wärmender Ingwertee gut. Selbst äußerlich hat Ingwer eine wohltuende Wirkung – eine Massage mit Ingweröl bessert Arthrosebeschwerden.

Ingwer stärkt und kurbelt unser gesamtes Verdauungssystem, die Durchblutung sowie die Produktion von Speichel- und Verdauungssäften an. Zudem entspannt er die Magen-/Darmmuskulatur, schützt die Schleimhäute vor Infektionen und bringt die Darmflora in ein gesundes Gleichgewicht. Sogar schon vorhandene Schäden der Magenschleimhaut können mit Ingwer vermindert werden.

Um Ingwer für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden einzusetzen, gibt es mehrere Möglichkeiten. Zuerst: Kochen Sie häufig mit frischem Ingwer, geben Sie das Gewürz erst kurz vor Ende der Kochzeit hinzu. Ebenso hilft die Tasse Ingwertee vor dem Essen. Bei akuten Schmerzen nehmen Sie einen Löffel Ingwertinktur und/oder reiben Sie den Bauch mit Ingweröl ein. Auch eine Ingwerkompresse bringt Linderung.

Noch heute wird das Magenpulver der Ordensschwester Hildegard von Bingen eingesetzt: „Wer im Magen Schmerzen leidet, pulverisiert Ingwer, zweimal so viel Galgant und halb so viel Zitwer*.“ (* Weißer Cucurma, getrockneter Wurzelstamm). Erwachsene können diese Mischung in Wein trinken, für Kinder eignet sich Tee.

Ingwer Rezept

Ein reinigendes und entgiftendes Universalmittel kann auch mit folgendem Rezept hergestellt werden:

  • 10 g Ingwer,
  • 20 g Galgantpulver und
  • 5 g Zitwer

in ein Likörglas mit heißem Wasser geben. Nach dem Essen und vor dem Schlafengehen getrunken, wird der Darm von Fäulnis und Schlackenstoffen gereinigt und der gesamte Eiweiß-, Kohlehydrat- und Fettstoffwechsel aktiviert.

Für den nervösen Reizmagen wird eine Ingwerwurzel geschält und in sehr kleine Stücke geschnitten. Auf einen Teelöffel der Ingwerwurzel streut man eine Messerspitze Zimtpulver und überbrüht das Ganze mit einer Tasse Wasser. Nach einer Ziehzeit von 10 Minuten durch ein Sieb gießen und sofort warm trinken. Prinzipiell hilft bei Magen-/Darmproblemen die Umstellung von Ernährung und Trinkgewohnheiten. Kochen Sie so oft wie möglich mit Ingwer und lassen Sie kalte Getränke weg!

[/et_pb_text][/et_pb_column][/et_pb_row][/et_pb_section]